Aufgrund der Corona-Pandemie haben die entsprechenden Landesjustizprüfungsämter sämtliche Klausur-Termine im April aufgehoben. Die Prüfungen für das 2. juristische Staatsexamen im April 2020 können somit nicht durchgeführt werden.

In Sachsen-Anhalt und den Bundesländern, Hamburg, Schleswig-Holstein, sowie Bremen, wird aktuell ein Nachholtermin im Juni 2020 angestrebt. Die Prüfungsämter in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen haben hierzu noch keine Informationen bekannt gegeben.

Was heißt das, für Rechtsreferendare, die bei uns Ihre jeweiligen Koffer bestellt haben?

Zunächst einmal muss abgewartet werden, welche endgültigen Entscheidungen von den Prüfungsämtern für den Nachholtermin beschlossen werden. Soweit möglich, werden die Buchungen für den April auf einen späteren Termin umgebucht. Allerdings kann jetzt schon mit Sicherheit gesagt werden, dass eine Umbuchung nicht möglich sein wird, sofern die Prüfungen in einem oder mehreren Bundesländern im Juni  stattfinden sollten. Dieser Prüfungstermin ist bereits seit rund einem Jahr ausgebucht, so dass wir keine Kapazität mehr haben.

Sobald feststeht, wann der April-Termin nachgeholt wird, wird an dieser Stelle darüber informiert, ob eine Umbuchung möglich ist oder nicht. Sofern eine Umbuchung nicht möglich ist, wird dem Referendar eine bereits geleistete Mietgebühr erstattet.

Allen Referendaren und deren Familien wünsche ich nun, dass Sie von einer Ansteckung mit dem Virus verschont bleiben.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Lutkin Lohausen